Short CV/Education and training

  • 2005
    State examination in Music and Mathematics, Hochschule für Musik und Tanz Köln / University of Cologne

    2011
    Bi-national PhD in Musicology, Hanover University of Music, Drama and Media / École des hautes études en sciences sociales, Paris

    Since 2012
    Assistant professor, Music department, Carl von Ossietzky University, Oldenburg

    2013 – 2015
    Postdoctoral Fellow, Carl von Ossietzky University, Oldenburg

    2014
    Visiting researcher, Music Department, Harvard University

    2014 – 2016
    Associate Junior Fellow, Hanse-Wissenschaftskolleg. Institute for Advanced Study

    Since 2016
    Head of the Emmy Noether research group "Music history on stage", Carl von Ossietzky University, Oldenburg

Selected publications

  • S. Bolz, M. Kelber, I. Knoth, A. Langenbruch (Hg.) (2016): Wissenskulturen der Musikwissenschaft: Generationen, Netzwerke, Denkstrukturen, Bielefeld: transcript.

  • Langenbruch, A. (2016): „Wissensmigration: Musikwissenschaft im Pariser Exil – und was sie uns über Wissenschaftsgeschichte verrät“, in: S. Bolz, M. Kelber, I. Knoth, A. Langenbruch (Hg.): Wissenskulturen der Musikwissenschaft: Generationen, Netzwerke, Denkstrukturen, Bielefeld: transcript, S. 223-246.

  • Langenbruch, A. (2016): „Zwischen Experiment und Erzählung, Klang und Geschichte: Musikalische Annäherungen an Auschwitz“, in: E. Kilchmann (Hg.): artefrakte. Holocaust und Zweiter Weltkrieg in experimentellen Darstellungsformen in Literatur und Kunst (Literatur – Kultur – Geschlecht), Köln u.a.: Böhlau, S. 87-105.

  • Langenbruch, A. (2016): „‚…la vraie Terreur, dans ce spectacle, reste la sonorisation‘. Die Französische Revolution als Rockoper oder: Wie man mit Musik Geschichte schreibt“, in: L. Oberhaus und M. Unseld (Hg.): Musikpädagogik der Musikgeschichte, Münster: Waxmann, S. 141-160.

  • Langenbruch, A. (2015): „Wie ich Welt wurde? Wahre Fantasien und andere Musikgeschichten auf der Bühne“, in: M. Unseld und Chr. Fornoff (Hg.): Wagner – Gender – Mythen (Wagner in der Diskussion), Würzburg: Königshausen & Neumann, S. 257-269.

  • Langenbruch, A. (2014): Topographien musikalischen Handelns im Pariser Exil. Eine Histoire croisée des Exils deutschsprachiger Musikerinnen und Musiker in Paris 1933-1939, Hildesheim: Olms.

  • Langenbruch, A. (2013): „‚Schallplatten emigrierter Künstler bevorzugt‘. Medium, Materialität und Musikexil“, in: D. Bischoff und J. Schlör (Hg.): Dinge des Exils (EXILFORSCHUNG: Ein internationales Jahrbuch 31), München: Ed. Text + Kritik, S. 103-118.

  • Langenbruch, A. (2013): „Medium Kampflied. Kulturtransfer im Pariser Exil am Beispiel der Kampflieder von Paul Arma“, in: M. Fischer und F. Hörner (Hg.): Deutsch-französische Musiktransfers (Lied und populäre Kultur 57), Münster: Waxmann, S. 143-159.

  • T. Bachir-Loopuyt, S. Iglesias, A. Langenbruch, G. zur Nieden (Hg.) (2012): Musik – Kontext – Wissenschaft: Interdisziplinäre Forschung zu Musik / Musiques – contextes – savoirs: Perspectives interdisciplinaires sur la musique, Frankfurt a. M.: Peter Lang.

  • Langenbruch, A. (2008): „‚Wenn wir, blätternd in seinen Strassen, Geschichte lesen‘. Die Exilzeitschrift 'Die Zukunft' als Beispiel einer Historiographie der Orte des Pariser Musikerexils zwischen 1933 und 1940“, in: C.-D. Krohn und D. Schmidt (Hg.): Kulturelle Räume und ästhetische Universalität. Musik und Musiker im Exil (EXILFORSCHUNG: Ein internationales Jahrbuch 26), München: Ed. Text + Kritik, S. 78-101.

  • Langenbruch, A. (2008): „Musik – eine internationale Kunst? Deutschsprachige Musiker im französischen musikjournalistischen Diskurs der Locarno-Ära“, in: tr@jectoires. Travaux des jeunes chercheurs du CIERA, Nr. 2, Nov. 2008, S. 41-50.



Complete list of publications

Selected projects

  • Emmy Noether research group "Music history on stage" (DFG), Carl von Ossietzky University, Oldenburg

Membership in scientific bodies/juries

  • German Society for Music Research (Member of Advisory committee)

Contact

You can only see the contact information of the academics in the database if you are a registered user of AcademiaNet.
Please register here

Testimonials

  1. Read what our members say about AcademiaNet.

No more excuses!

  1. Please download the brochure "No more excuses" and read more about female experts in Europe, and about AcademiaNet.

Similar profiles

  1. Dr. Miriam Akkermann

    Journalism and information, ArtsMusicology

  2. Dr. Sarah Frances (Sally) Beamish

    ArtsComposer, writer and broadcaster; performance: piano, viola, spoken voice; music

  3. Prof. Dr. Oya Atalay Franck

    Architecture and construction, Arts, EducationDesign and construction studio
    Theory and history of architecture
    Theory and history of urbanism

  4. Prof. Dr. Anke Bosse

    Social and behavioural sciences, Languages, Journalism and information, ArtsEdition and the process of writing, German Literature (18th century to 21th century), General and Comparative Literature, Culture - Literature - (Inter-) mediality