Event

AcademiaNet Club Bremen-Oldenburg gegründet

10.4.2017 | Wissenschaftlerinnen der Universitäten Oldenburg und Bremen gründeten den lokalen AcademiaNet Club auf Anstoß der Robert Bosch Stiftung.
AcademiaNet Club Bremen-Oldenburg
Bild vergrößern
(© Harald Rehling / Universität Bremen)


AcademiaNet Club Bremen-Oldenburg | Members of the AcademiaNet Clubs Bremen-Oldenburg.

Am 28. März 2017 eröffneten AcademiaNet-Wissenschaftlerinnen zusammen mit Politikerinnen den AcademiaNet Club Bremen-Oldenburg im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Bremer Rathaus. Das Ziel der Initiative ist eine engere Zusammenarbeit der Forscherinnen im deutschen Nordwesten – sowohl im Bereich ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit als auch in ihren Bemühungen, sich für gesellschaftspolitische Themen einzusetzen.


Die wissenschaftliche Leitung des Clubs fällt in die Hände von Prof. Katharina Al-Shamery und Prof.  Rita Groß-Hardt von den Universitäten Oldenburg und Bremen. Politische Unterstützung kam zum Auftaktevent von Andrea Hoops, der Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, und der Wissenschaftssenatorin Prof.  Dr.  Eva Quante-Brandt, welche als Schirmherrin des Clubs auftreten wird.


Prof. Dr. Quante-Brandt betonte in ihrer Eröffnungsrede nochmals, wie wichtig Initiativen wie diese für Wissenschaftlerinnen sein können: „Dass wir jetzt einen Club in der Nordwestregion haben, ist ein großer Erfolg für das Netzwerk und eine gute Nachricht für Frauen in der Wissenschaft. Netzwerke sind wichtig für berufliche Erfolge und das Erreichen von Spitzenpositionen. Wir brauchen Netzwerke wie AcademiaNet, weil Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Besetzung von Spitzenpositionen dadurch schneller exzellente Wissenschaftlerinnen finden können.“ Auch Prof. Dr. Groß-Hardt zeigte sich begeistert: "Der bremisch-oldenburgische AcademiaNet Club bietet uns Wissenschaftlerinnen die Möglichkeit, uns mit unseren unterschiedlichen Kompetenzen, Erfahrungen und Netzwerken auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen.“


Das Team von AcademiaNet freut sich über die Clubgründung und wünscht allen Beteiligten in den kommenden Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit!


  (© Senatspressestelle Bremen • AcademiaNet)

Testimonials

  1. Read what our members say about AcademiaNet.

Follow us

No more excuses!

  1. Please download the brochure "No more excuses" and read more about female experts in Europe, and about AcademiaNet.

News

  1. ‘Scientists are still human beings with presuppositions about sex differences’

    Science is meant to be objective but sometimes the personal bias of the researcher gets in the way. To find out more, AcademiaNet went online for a conversation with Associate Professor Malin Ah-King from Stockholm University, whose work sits at the intersection of gender studies and evolutionary biology.

  2. Petra Ahrweiler and Elisabeth André secure funding from Volkswagen Foundation for artificial intelligence project

    The project aims to improve AI technologies for social welfare systems.

  3. Seismology project headed by Prof Céline Hadziioannou granted with €4 million

    The project will improve predictions of natural disasters, such as landslides.

  4. Learning from feminism: Ericka Johnson on the prostate and insufficient toilets

    Over the last decades women have fought for change and a more gender-balanced society. We still have a long way to go. Professor Johnson from the Linköping University spoke to us about feminist technoscience, public infrastructure and the problem with binary categories in research.

  5. Anu Noorma elected new head of the Estonian Research Council

    The professor of physics starts her five year term on April 1st.

 
Academia Net